Archiv


Helmut-M.-Braem-Übersetzerpreis 2024 an Karin Betz
10.05.2024

15. Schweizer Symposium für literarische Übersetzer*innen in Zug
09.12.2023

Karl-Ludwig Wetzig, früherer Preisträger der Zuger Übersetzer, erhält den Wieland-Übersetzerpreis
17.11.2023

Im «braungoldenen Herbst des Namens Brabant»
14.06.2023

Luzius Keller - Das Marcel Proust Alphabet
14.06.2023

Ilma Rakusas Laudatio auf Maria Stepanova in Leipzig
26.04.2023

Michail Prischwins deutsche Stimme
04.02.2023

«Eine Stimme gegen das himmelschreiende Unrecht»
16.07.2022

Paul-Celan-Preis 2022 für Ulrich Blumenbach
14.07.2022

Überleben in Zeiten der Diktatur – Band II der Prischwin-Tagebücher ist erschienen
29.03.2022

Karin Betz wird Gastprofessorin an der FU Berlin
16.06.2021

Für beeindruckende Übersetzungskunst geehrt
09.10.2020

Susanne Lange im Gespräch beim Radiotalk »Musik für einen Gast«
15.09.2020

Eveline Passet mit dem Paul-Celan-Preis 2020 augezeichnet
10.08.2020

Übersetzerischer Wagemut - Blumenbach übersetzt Cohen
19.07.2020

Übersetzungsmaschine: Freund oder Feind?
13.06.2020

Guggolz-Verlag ausgezeichnet
25.05.2020

»Das Gesicht der Revolution hat niemand gesehen«
06.04.2020

Leipziger Buchmesse*: Zwei ehemalige Zuger Preisträger nominiert
01.03.2020

Crypto-Leaks: Die Zuger Übersetzer retten den Ruf des Standortes Zug!
14.02.2020

Die Tagebücher von Michail Prischwin, Band 1: Medienecho
26.01.2020

Zuger Übersetzer-Gespräche 2019
01.12.2019

»Ich habe schimpfen gelernt«
10.09.2019

Elizabeth Bishop: Gedichte - übersetzt von Steffen Popp (Anerkennungspreis der Zuger Übersetzer 2015)
14.02.2019

Literaturpreise 2019 des Bundesamtes für Kultur
17.01.2019

Danke, Christa!
16.08.2018

Zuger Übersetzer:
Der neue Präsident heisst Hanspeter Uster
05.04.2018

to top

Aktuelles

Zuger Übersetzer-Gespräche 2024 und Wahl einer neuen Vereinspräsidentin

An den Zuger Übersetzer-Gesprächen vom 22. und 23. März 2024 gewährten zwei Übersetzer*innen Einblick in ihre Arbeit: Theresia Prammer, Gewinnerin des Zuger Übersetzer-Stipendiums für ihre Arbeit an den Werken des italienischen Dichters Giovanni Pascoli, und Klaus Jöken, der seit Jahren die Abenteuer von Asterix und Obelix ins Deutsche übersetzt.

Die Ausschreibung für das Zuger Übersetzer-Stipendium 2025 findet Ende August 2024 statt

Wir werden an dieser Stelle rechtzeitig über die entsprechenden Details informieren.

Koproduktion der Zuger Übersetzer mit der Literarischen Gesellschaft Zug

Gerne weisen wir auf die Veranstaltung vom 14. November in der Buchhandlung Balmer hin: Doris Femminis und ihre Übersetzerin Barbara Sauser.