Zuger Übersetzer-Stipendium


Allgemeines

Das Zuger Übersetzer-Stipendium ist mit SFr. 50'000.- der höchstdotierte Übersetzerpreis der deutschsprachigen Länder und fördert die professionelle Übersetzung eines literarisch oder kulturell bedeutenden Werks in die deutsche Sprache.

Träger des Übersetzer-Stipendiums ist der Verein Zuger Übersetzer, der hauptsächlich von Stadt und Kanton Zug sowie maßgeblich von privaten Stiftungen und Gönnern unterstützt wird. Der Verein Zuger Übersetzer fördert die Kultur der literarischen Übersetzung durch die Vergabe des Zuger Übersetzer-Stipendiums, die Durchführung der Zuger Übersetzer-Gespräche sowie durch weitere kulturelle Begleitveranstaltungen in der Region Zug.


Die Jury des Zuger Übersetzer-Stipendiums

Der Vorstand des Vereins Zuger Übersetzer verleiht das Zuger Übersetzer-Stipendium gemäß den Vorschlägen einer Fach-Jury (Jury Zuger Übersetzer-Stipendium)

Weitere Auskünfte erteilt:

Georg Gerber
Jurypräsident des Zuger Übersetzer-Stipendiums
info@zugeruebersetzer.ch

to top

Aktuelles

Von der Kunst, totalitäre Sprache zu übersetzen

In der Zeitschrift Übersetzen setzt sich Eveline Passet, Gewinnerin des Zuger Übersetzer-Stipendiums 2017 und Übersetzerin der Tagebücher des sowjetischen Autors Michail Prischwin, mit den Erfahrungen des Übersetzers von Hitlers Mein Kampf ins Französische auseinander. Ein hochaktueller Beitrag.

Die Ausschreibung für das Zuger Übersetzer-Stipendium 2025 findet Ende August 2024 statt

Wir werden an dieser Stelle rechtzeitig über die entsprechenden Details informieren.

Koproduktion der Zuger Übersetzer mit der Literarischen Gesellschaft Zug

Gerne weisen wir auf die Veranstaltung vom 14. November in der Buchhandlung Balmer hin: Doris Femminis und ihre Übersetzerin Barbara Sauser.

Zuger Übersetzer-Gespräche 2025

Die nächsten Zuger Übersetzer-Gespräche finden im Frühjahr 2025 statt. Wir werden Sie rechtzeitig über genaue Daten, Gäste und Themen informieren.