Stefan Zweifel – Preisträger 2011


© SRF
Oscar Alessio

Stefan Zweifel ist Übersetzer aus dem Französischen, Literaturkritiker und überaus vielfältig kulturell tätig. Er übersetzte Werke von Sade (zusammen mit Michael Pfister), Jacques Chessex, Boris Vian, Nicolas Bouvier u.a. Neben anderen Preisen und Werkjahren erhielt er 2009 den «Berliner Preis für Literaturkritik».

Jean-Jacques Rousseau (1712 - 1778) war ein Schriftsteller, Philosoph, Pädagoge, Naturforscher und Komponist. Der in Genf geborene Aufklärer zählt zu den wichtigsten Gestalten der europäischen Geistesgeschichte; er gehört zu den zentralen Wegbereitern der Französischen Revolution. Als Schriftsteller ist er ein Vertreter der Empfindsamkeit.

Bei den «rêveries du promeneur solitaire» handelt es sich um ein autobiographisches Werk des alternden Rousseau, gewissermaßen eine Lebensbeichte. Das Leben erscheint als ein fast ununterbrochenes Träumen; Traum und Gefühl gewinnen ihren Wert gegenüber der fragwürdigen Reflexion. Höhepunkt ist die fünfte «rêverie», die Schilderung des Lebens auf der Petersinsel im Bieler See mit der Hingabe an Muße und Natur. Die Übersetzung erscheint in Hinsicht auf das Rousseau-Jahr 2012.

Jean-Jacques Rousseau
Träumereien eines einsam Schweifenden

Matthes & Seitz, Berlin, 2012
Übersetzung aus dem Französischen.