Holger Fock – Preisträger 2009

Holger Fock ist Übersetzer aus dem Französischen und dem Englischen; aus der fast unüberschaubaren Liste seiner Übersetzungen stechen die Namen von André Breton, Elie Wiesel, Théophile Gautier und Andrej Makine hervor. Dazu kommen weitgespannte literaturwissenschaftliche und essayistische Werke.

Pierre Guyotat (*1940) erlebte als junger Mann den Algerienkrieg. Seine frühen Werke («Tombeau pour cinq cent mille soldats» und «Éden, Éden, Éden») sind geprägt von diesen Erfahrungen mit kriegerischer Gewalt. Pierre Guyotat ist ein Vertreter der französischen «littérature de la cruauté»; die Größten der französischen Literatur haben sich für ihn eingesetzt, als ihm 1970 der Prix Goncourt verweigert wurde. Er gilt heute als ein Klassiker, als einer der bedeutendsten lebenden französischen Autoren.

Pierre Guyotat
Grabmal für fünfhunderttausend Soldaten

diaphanes, Zürich, 2014
Übersetzung aus dem Französischen.

Pierre Guyotat
Eden Eden Eden

diaphanes, Zürich, 2015
Übersetzung aus dem Französischen.