Doreen Daume † – Preisträgerin 2007

Auszug aus dem Originaltext
von Bruno Schulz

Dudniąc dnami, piętrzyły się wiadra, beczki i konwie, dyndały się gliniane stągwie zdunów, stare kapeluchy i cylindry dandysów gramoliły się jedna na drugie, rosnąc w niebo kolumnami, które się rozpadały. I wszystkie kołatały niezgrabnie kołkami drewnianych języków, mełły nieudolnie w drewnianych gębach bełkot klątw i obelg, bluźniąc błotem na całej przestrzeni nocy.

Originaltext übersetzt

«Auf ihre Böden trommelnd türmten sich Eimer, Fäßchen und Kannen, getöpferte Tonkrüge baumelten, die alten Hüte und Zylinder der Dandys kletterten übereinander und wuchsen in den Himmel zu Säulen, die zerfielen. Und alle klapperten täppisch mit den Bolzen ihrer hölzernen Zungen, zermalmten in den Mäulern mühselig den Stumpfsinn der Flüche und des Unflats, sie schmähten mit Schmutz die ganze Nacht.»


Buchinfos

«Die Zimtläden» (Sklepy cynamonowe): Ein Werk aus Erzählungen, die zusammen, wie der Autor selbst meinte, einen «autobiographischen Roman» bilden. Komplexe Syntax, ausgefallenes Vokabular, extravagante Metaphern, Pathos und Ironie, Wortschöpfungen und lautmalerische Komponenten kennzeichnen Schulz' schmales Werk und stellen höchste Anforderungen an die Übersetzerin.

Bruno Schulz
Die Zimtläden

Carl Hanser Verlag, München, 2008
Übersetzung aus dem Polnischen.